Olpe: Krippenbauer Martin Butzkamm füllt Leerstand im Advent

Hand-Werk

Martin Butzkamm kann diese wunderbaren Krippenlandschaften kreieren. // Foto: Olpe Aktiv
Martin Butzkamm kann diese wunderbaren Krippenlandschaften kreieren. // Foto: Olpe Aktiv

Martin Butzkamm aus Thieringhausen ist Krippenbauer aus Leidenschaft. Krippen haben ihn schon als Kind begeistert: Mit zwölf Jahren fand er beim Spaziergang im Wald eine Wurzel, die er mitnahm und daraus seine erste eigene Krippe baute, die er seinen Eltern zu Weihnachten schenkte.

Heute reicht das vielfältige Sortiment über Wurzel-, Tempel- Kastenkrippen, alpenländische, orientalische und moderne Stilrichtungen bis hin zu rustikalen Krippen aus altem Eichenholz, das meist von alten abgerissenen Dachstühlen stammt. Darüber hinaus fertigt er Krippenlandschaften. „Ich baue die Krippen gerne auch maßgeschneidert nach den individuellen Wünschen der Kundinnen und Kunden“, zeigt sich Martin Butzkamm sehr flexibel in der Herstellung. Der gelernte Kaufmann für Groß- und Außenhandel verbringt unzählige Stunden in seiner Werkstatt und  ist sichtlich stolz auf die in Handarbeit erstellten Miniatur-Welten. Die Figuren, die er verkauft, werden allesamt aus Holz erstellt und sind handbemalt. Einmal pro Jahr treffen sich die besten der besten Krippenbauer Europas im Krippenmuseum in Südtirol. Hier holt sich Martin Butzkamm beim Austausch in der Expertenrunde immer wieder neue Anregungen.

Auf dem historischen Weihnachtsmarkt in Olpe ist er mit seinem Stand schon von von Anfang an dabei und erweist sich immer wieder aufs Neue als wahrer Publikumsmagnet. So auch wieder in diesem Jahr, wenn Martin Butzkamm seine Krippen am zweiten Adventswochenende vom 1. bis 4. Dezember in einem großen Pagodenzelt auf dem Marktplatz zur Schau stellt und zum Verkauf anbietet.

Im Anschluss an den Weihnachtsmarkt haben interessierte Besucherinnen und Besucher vom 8. bis 23.  Dezember 2023 die Möglichkeit, die zahlreichen Kunstwerke in der Westfälischen Straße 18 zu bewundern und käuflich zu erwerben. Auf rund 80 Quadratmetern stellt Martin Butzkamm dort eine Vielzahl seiner Krippen und Figuren aus. In Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketingverein Olpe Aktiv konnte für diese Ausstellung ein Leerstand vermittelt werden, so dass das Schaufenster neben der ehemaligen Schwanen-Apotheke nun während der Adventszeit Schönes zu bieten hat. Das Ladenlokal ist montags bis freitags von 12 bis 18 Uhr geöffnet, samstags von 10 bis 16 Uhr. „Krippen bauen ist ein wunderschönes Hobby, bei dem ich mich selbst verwirklichen und immer wieder etwas Neues ausprobieren kann. Das ist für mich ein perfekter Ausgleich zum Alltag“, so der Thieringhauser.

Angefangen hat er mit dem Krippenbau vor sage und schreibe 43 Jahren – zunächst jedoch nur für den eigenen Bedarf, für Geschwister und Freunde. Mittlerweile hat er in seiner 80 Quadratmeter großen Werkstatt mehrere Hundert Exemplare gebaut. Wer eine gute Sache unterstützen möchte, kann die Dauerausstellung von Martin Butzkamm im Scheiderwald besuchen. Diese ist vom 2. Dezember bis 8. Januar freitags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. „Anstelle von Eintrittsgeldern können die Besucher eine freiwillige Spende leisten, die zu hundert Prozent an die Tafel Olpe-Drolshagen-Wenden, Ökumenische Initiative Warenkorb weitergeleitet wird“, freut sich der Krippenbauer, vor Ort ein gutes Werk zu tun.